Direkt zum Hauptbereich

[LESEMONAT OKTOBER] 2017

Heyho ihr Lieben,   [WERBUNG]

der Oktober war - trotz Unistress und viel Arbeit - ein erfolgreicher Lesemonat, in dem ich insgesamt neun Bücher geschafft habe. Davon war eines ein riesiger Flop, ein anderes ein Jahreshighlight.

Diese Bücher habe ich im Oktober gelesen:


History is all you left me 
Woyzeck   
Der Zauber des Winters
Blaubunte Schmetterlinge
(Doppelklick zu den Rezensionen)





Mein Oktober begann mit einem riesigen Flop, nämlich "Chosen" von Rena Fischer. Das Buch konnte mich leider gar nicht überzeugen, las sich wie eine zusammengestückelte Fantasygeschichte, die die Ideen von vielen anderen Büchern zur Inspiration genommen hat. Mir hat das "Besondere" gefehlt, das "Außergewöhnliche", was das Buch von anderen abgrenzt.

Woyzeck habe ich für mein Studium gelesen, "Blaubunte Schmetterlinge" und "Der Zauber des Winters" waren Korrekturprojekte.

Außerdem hielt der Oktober zwei Kinderbücher bereit, die mich beide von sich überzeugen konnten, weil sie durch neue Ideen und eine schöne Atmosphäre geglänzt haben. Die Rede ist von "Fayra" und "Wolkenschloss".

John Greens Buch "Turtles all the way down" hat mich vor die ein oder andere Herausforderung gestellt. Spraschlich fand ich es top, inhaltlich nicht so toll, weil die Geschichte einfach nicht vorangekommen ist. Aus diesem Grund konnte ich das Buch nicht bewerten und habe das auch in meiner Rezension so vermerkt.

Maja Köllingers Debütroman "Madness" hat mir bis auf Kleinigkeiten gut gefallen. Die Geschichte entwickelte sich rasant und das Wunderland mochte ich aufgrund seines Worldbuildings sehr gern. Leider ließ das Korrektorat sehr zu wünschen übrig.

"Der schwarze Thron" war mein Highlight diesen Monat und ist auch zu einem meiner Jahreshighlights geworden. Wenn mich High Fantasy so überzeugen kann, muss das Buch einfaxch grandios sein. Ich kann kaum den dritten Teil erwarten, werde ich sofort lesen - und - da bin ich mir sicher - ebenso sehr lieben wie die ersten beiden.

Ein weiteres Highlight und einen neuen Autor habe ich in Adam Silvera und "History is all you left me" gefunden. Auch dazu wollte ich eine Rezension schreiben, aber ich bin gescheitert, weil ich keien Worte kenne, die diese Besonderheit einfangen können. Daher empfehle ich es euch allen: Lest es, liebt es, lernt davon und denkt nach!

Welche Bücher habt ihr im Oktober gelesen? Was könnt ihr mir empfehlen?


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[REZENSION BEGIN AGAIN VON MONA KASTEN]

Ich bin ein Mona Kasten Fan, verfolge sie auf Youtube nun schon eine ganze Weile und mag ihre Videos wirklich sehr gern. Es war klar, dass ich früher oder später auch ein Buch von ihr lesen würde. "Begin Again" war und ist in aller Munde & scheinbar jeder liebt es.

Ich auch?
Ich nicht.






In Begin Again geht es um Allie, die zum Studieren in einen kleinen Ort zieht, um die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sie kommt bei dem unglaublich attraktiven, natürlich aber auch geheimnisvollen, Kaden unter. Das New Adult "Drama" nimmt seinen Lauf.

Mh.
Es ist wirklich schade, denn ich hatte Lust auf die Geschichte und habe gehofft, dass ich mich in sie fallen lassen kann, wie es damals bei Kirschroter Sommer oder dem ersten Teil der After Reihe der Fall war.
Aber es hat nicht geklappt. Es war einfach zu viel.
Zu viel Klischee.
Zu wenig Handlung.
Zu wenig authentische Probleme.
Zu viele flache Charaktere.
Auch wenn das böse klingt: Begin Again ist ein Zusammenschnitt aus a…

[REZENSION] Für immer ein Teil von mir von Michelle Andreani und Mindi Scott

Vornweg: Ich habe dem Buch eine Chance gegeben. Es hat gelacht.

182 Tage ohne sie! Seit dem Tod ihrer besten Freundin Ashlyn ist Cloudys Welt leer und einsam. Auch Kyle verliert sich in seiner unendlichen Trauer. Er wäre der Einzige, mit dem Cloudy über ihren Verlust sprechen könnte, doch zwischen ihnen ist etwas geschehen, über das sie für immer schweigen wollten. Dennoch begleitet Kyle sie, als Cloudy beschließt, die drei Menschen aufsuchen, die durch Ashlyns Organspende gerettet wurden. Ein Abschied, aber vielleicht auch ein Neuanfang? (Quelle: Amazon.de)







Vielleicht hätte mich der Klappentext skeptisch machen sollen, denn er ist so salopp und oberflächlich geschrieben, dass das Buch keinen zweiten Blick verdient. Dennoch habe ich es als Reziexemplar angefordert, weil mich die Thematik Organspende sehr interessiert und ich durch Kira Gembri & Lily Oliver gemerkt habe, dass sie auch gut umgesetzt werden kann. Vorsichtig, aber gut.

Wie war es hier?
Kennt ihr diese Bücher, die…

[18 FÜR 2018]

Ich habe mich spontan dazu entschieden, doch noch an einer Challenge teilzunehmen und zwar an der #18für2018, bei der man innerhalb des Jahres 2018 18 ausgewählte Bücher lesen soll. Die Challenge wird von der Zeilenspringer-Gruppe auf Facebook organisiert.

Um meinen SUB abzubauen, habe ich mich für 18 Bücher entschieden, die schon in meinem Regal stehen und darauf warten, gelesen zu werden. Ich möchte versuchen, alle dieses Jahr zu lesen - ob mir das gelingt, ist etwas anderes :D.

Für diese 18 Bücher habe ich mich entschieden:




















Habt ihr von den ausgewählten Büchern schon welche gelesen? Könnt ihr mir welche besonders empfehlen? Ich bin gespannt, wie viele ich letztlich schaffen werde und welche auf meinem SUB