Freitag, 10. März 2017

[REZENSION] Die wahre Königin - Ein Brief an Luna und Fowler

Lieber Fowler, 

lange habe ich über meine Worte nachgedacht, habe abgewogen, was ich dir schreiben soll, bis mir eingefallen ist, dass du kein Mann der Sprache bist. Dein Charakter zeigt sich in den Taten, die du vollbringst, in den großen Kämpfen, aber auch den vielen kleinen, intimen Momenten. Vielleicht sollte ich dir danken, dass du auf Luna aufpasst, obwohl dich niemand dazu zwingen kann. Vielleicht sollte ich dir danken, dass trotz der Umstände ein guter Mann aus dir geworden ist. 
Fowler, ich habe angefangen, deine Geschichte zu lesen, und wusste nicht, was ich von dir halten sollte. Auf den erstem Blick warst du der hartgesottene Kämpfer, der nur an sein eigenes Überleben denkt. Deine Wandlung - die in den besorgten "Ehemann" - war vorhersehbar.
Umso dankbarer bin ich, dass sie nicht eingetroffen ist.
Weißt du, Fowler, ich habe es satt. Satt diese ganzen Geschichten zu lesen, die doch immer nur dieselben sind. Die ewig gleichen Themen, die ewig gleichen flachen Figuren machen mich wahnsinnig - denn wer will so etwas wirklich schreiben? Aber dann kamst plötzlich du - mitten in der Finsternis, und auch wenn ich am Anfang Zweifel hatte, hast du sie in den folgenden Seiten alle zerstreut. Du bist so erhaben, so stark - obwohl du so kaputt bist. Ich habe mich in deine Grausamkeit verliebt, ebenso wie in deine Entschlossenheit. Du weißt, dass in einer finsteren Welt nur der Finstere überleben kann. Aber dein Herz - Fowler - es ist nicht dunkel. Es wurde lediglich mit schwarzer Farbe angemalt, um die Zustände zu überleben. Um ein Weitermachen, ein Nicht-Kümmern zu suggerieren.
Es passiert mir höchst selten - aber du bist für mich lebendig geworden. Es kommt mir vor, als würde ich dich kennen. Als würde ich mich mit dir unterhalten.
Ich danke dir für deine Lebendigkeit.




Liebe Luna,

in 80 Prozent der Geschichten, die ich gelesen habe, gibt es zwei Typen von weiblichen Protagonisten:
1. das dumme Naivchen, das über nichts bestimmen kann und seinen Liebhaber anhimmelt - mehr in ihrem Leben gibt es nicht.
2. die Kick-Ass-Bratze, die auf alles und jeden ***, die Welt als einzigen Kampf ansieht und sich selbst für ihre Stärke feiert.
Weißt du was? Ich hasse beide. Und ich bin es müde geworden, immer wieder von ihnen zu lesen.
Danke, dass du anders bist.
Du bist mitfühlend, stark, klug, triffst überlegte Entscheidungen, lässt dich nicht von deinen Gefühlen täuschen und bist absolut sicher in allem, was du tust. Wie kann es sein, dass du so viel von der Welt weißt, wenn du dein Leben lang eingesperrt warst? Ich bewundere dich um deine Weitsicht, um deine Kühnheit.
Luna, ich hätte nie damit gerechnet. Aber auf Seite 61 hast du mir einen Schreck eingejagt. Ich saß da, mit offenem Mund und konnte es nicht fassen.
Kein Wunder, dass du eine Meisterin des Täuschens bist. Mit Fowler ist es mir übrigens auch passiert, aber erst im Ende des ersten Teils. Ihr habt mich in die Irre geführt - aber wahrscheinlich hätte ich es die ganze Zeit kommen sehen können.






(Die Bewertung bezieht sich auf Teil 1)

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen