Montag, 13. Februar 2017

[REZENSION BEGIN AGAIN VON MONA KASTEN]

Ich bin ein Mona Kasten Fan, verfolge sie auf Youtube nun schon eine ganze Weile und mag ihre Videos wirklich sehr gern. Es war klar, dass ich früher oder später auch ein Buch von ihr lesen würde. "Begin Again" war und ist in aller Munde & scheinbar jeder liebt es.

Ich auch?
Ich nicht.






In Begin Again geht es um Allie, die zum Studieren in einen kleinen Ort zieht, um die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sie kommt bei dem unglaublich attraktiven, natürlich aber auch geheimnisvollen, Kaden unter. Das New Adult "Drama" nimmt seinen Lauf.

Mh.
Es ist wirklich schade, denn ich hatte Lust auf die Geschichte und habe gehofft, dass ich mich in sie fallen lassen kann, wie es damals bei Kirschroter Sommer oder dem ersten Teil der After Reihe der Fall war.
Aber es hat nicht geklappt. Es war einfach zu viel.
Zu viel Klischee.
Zu wenig Handlung.
Zu wenig authentische Probleme.
Zu viele flache Charaktere.
Auch wenn das böse klingt: Begin Again ist ein Zusammenschnitt aus allen bekannten New Adult Romanen. Aus jedem wurden ein, zwei Ideen übernommen und diese zu einer neuen Geschichte verwoben. Das finde ich sehr schade, denn ich glaube, dass Mona mehr kann. Ihren Schreibstil zum Beispiel fand ich gar nicht so übel - das Ende hat sie auch sehr schön hinbekommen.

Was mich auch massiv gestört hat - aber wahrscheinlich ein generelles Problem des Genres ist - war die Vorhersehbarkeit. Man wusste immer, was als Nächstes passieren würde, nichts war überraschend oder neu. An vielen Stellen kam ich aus dem Augenverdrehen gar nicht mehr raus.

Versteht mich nicht falsch: Ich mag Klischees. Klischees können, wenn sie richtig eingesetzt werden, ein tolles Buch ergeben. Hier war aber alles falsch.
Allie ist die typische Tussi, die viel redet, viel weint und eine Schwäche für Katzen hat (Komischerweise hat mich die Beschreibung von Allie sehr an Mona selbst erinnert...)
Kaden ist der undurchsichtige Badboy, der mit der dunklen Vergangenheit, der, der sagt, man soll sich von ihm fernhalten bla bla bla bla bla.
Ehrlich, ich bin so genervt von dem Mist.
Wisst ihr, wie schwer es ist, eine gute Liebesgeschichte zu finden, wenn Bad Boys, Millionäre und was weiß ich die Welt bevölkern?
(An dieser Stelle ein tiefes Danke an Colleen Hoover, Amy Harmon, Jennifer Niven, John Green ... ihr schreibt das, was ich suche. Solange es euch gibt, bin ich zufrieden.)

Nun ja.
Begin Again ist Badboy Again.
Teil 2 werde ich nicht mehr lesen.

Leider hat es nur für 2 Sterne gereicht.



Kommentare:

  1. Wow, wirklich schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat. Ich fand es einfach richtig, richtig toll. Ist sogar eins meiner Januar Highlights geworden. Aber Geschmäcker sind ja nun einmal verschieden.

    Alles Liebe,
    Nicki ♥

    nickisbuecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicki <3

      Ja, ich habe auch gehofft, dass es mir gefallen wird, aber der Funke ist leider nicht übergesprungen :(

      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende :)

      LG Regina

      Löschen