Donnerstag, 19. Januar 2017

[REZENSION THIS SONG WILL SAVE YOUR LIFE von Leila Sales

Ein Mädchen fühlt sich ungeliebt, will beliebt werden, findet einen Nachtclub, wird zur DJane und verliebt sich.

Das ist die Kurzzusammenfassung. Dass meiner Meinung nach nicht wirklich mehr passiert ist, ist eine andere Sache.

Klappentext:
Elise war schon immer eine Außenseiterin. Niemand teilt ihren schrägen Kleidungsstil oder ihren Musikgeschmack. Bei einem ihrer notorischen Nachtspaziergänge trifft sie Pippa und Vicky, die sie in den Underground-Musikclub „Start“ mitnehmen – und plötzlich ist Elise unter Menschen, die sie so nehmen, wie sie ist. Außerdem entdeckt sie ihr Talent fürs DJ-ing. Sie wird zu heißesten Newcomerin der Szene und scheint mit einem Mal alles zu haben, was sie sich schon immer gewünscht hat: Freunde, Akzeptanz und vielleicht sogar Liebe. Doch was, wenn das richtige Leben droht, alles wieder zunichte zu machen?
(Quelle: Amazon.de)

Ich wollte das Buch eigentlich nie lesen.
Dann gab es Meinungen wie: das beste Buch 2016! Must-Read! Überraschungserfolg!
Und ich sitze hier und denke:
Verstehe ich es nicht, schaue ich nicht genau genug hin oder schaue ich zu genau hin?

"This song will save your life" ist ganz schön geschrieben. Ich habe es gern und schnell gelesen, es war entspannend.
Aaaaaber.
Der Schreibstil erinnerte mich an ein Kinderbuch. Die Protagonistin war teilweise so dumm, dass ich sie am liebsten gegen die Wand geschlagen hätte - soooo krasse Selbstzweifel sind mir für 16 Jahre etwas zu heftig. Der Love Interest war ein Arschloch und nicht im Geringsten anziehend oder interessant.

Was mir dennoch gut gefallen hat:
Ab und zu gab es Weisheiten. Sätze, die ich mehrmals gelesen und verinnerlicht habe. Gedanken, in denen ich mein kaputtes Ich gesehen und mich verstanden gefühlt habe. Das kam leider nicht so oft vor, aber immerhin existieren diese Stellen.

Außerdem mochte ich:
Die Nüchternheit, die sich durch das ganze Buch zieht und vor allem am Ende transparent wird. Das hat dem Ganzen ein bisschen mehr Realtiät gegeben, ein bisschen mehr Reallife.

Alles in allem:
dennoch eher schwach. Die Begeisterungsstürme kann ich nicht nachvollziehen, von mir gibt es schwache 3 Sterne und 7/15 Punkte. 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen