Freitag, 6. Januar 2017

Rezension Die vierte Braut von Julianna Grohe




*****REZENSION DIE VIERTE BRAUT*****

Der historische Roman "Die vierte Braut" hat das Voting gewonnen, weswegen es jetzt dazu eine Rezension gibt :). Ich danke noch mal allen für das Abstimmen!

Autorin: Julianna Grohe
Genre: historischer Liebesroman
Verlag: Drachenmond
Seiten: 360

Klappentext:
In Wahrheit war die Sache mit Cinderella ganz anders … Auf Wondringham Castle findet eine riesige Brautschau mit vielen Prüfungen statt. Unzählige junge Damen aus allen Teilen des Landes kommen zum Schloss, um die Gunst eines der vier Prinzen zu erlangen. Aber die junge Gouvernante Mayrin Barnaby, die durch unglückliche Umstände ebenfalls dorthin gerät, will gar keinen Königssohn heiraten, sondern nur schnellstmöglich zurück nach Hause. Dort warten ihre beiden jüngeren Geschwister auf sie, für die sie verantwortlich ist. Als jedoch der charismatische Hauptmann dafür sorgt, dass Mayrin bleiben kann, beginnt ein aufregendes Abenteuer voller Leidenschaft und Intrigen.
(Quelle: https://goo.gl/IDzMMM)

Meine Meinung:
"Selection" gibt es jetzt genug.
Ganz ehrlich, es reicht.
Ich liebe Selection - über alles. Auch wenn es mich stellenweise genervt hat, diese Bücher werden immer einen besonderen Platz in meinem Herzen haben.
Märchenhaft hat mir ebenfalls gut gefallen, weil es anders an die Selection Reihe rangeht.
Dann gibt es da noch Royal.
Und Die vierte Braut.
Alle greifen dieselbe Idee auf, die ich anfangs super fand, mich jetzt aber nur noch langweilt. So richtig.

Daher sag ich vorneweg: Hätte ich die vierte Braut vor den o.g. Romanen gelesen, hätte sie mir bestimmt um ein Vielfaches besser gefallen. Denn das Buch ist keineswegs schlecht, es ist sogar stellenweise sehr kurzweilig, teilweise lustig & manchmal echt romantisch. Aber seht selbst.

Die erste Hälfte hat sich gezogen wie Kaugummi. Die Ausgangssituation fand ich an sich gar nicht schlecht. Es findet eine Brautschau statt, bei der vier Prinzen ihre künftige Frau aussuchen sollen. Hierfür müssen die jungen Damen viele Porben bestehen, um bis ans Ende zu kommen. Sie werden unterrichtet in Etikette und anderen Prinzessinqualitäten. Mayrin, die Hauptperson, hat damit nicht viel am Hut, dennoch kommt sie zufällig mit in die Auswahl.

Und kommt zufällig Runde um Runde weiter.
Wieder und wieder.
Wer hätte das gedacht?

Genau diese Vorhersehbarkeit war es, die ich nicht gemocht habe. In der ersten Hälfte ist nichts passiert, mit dem man nicht gerechnet hätte. Daher habe ich sehr lange für die Geschichte gebraucht und mich gelangweilt. Vor allem mit Mayrin konnte ich nichts anfangen - sie sollte als taffe Frau herübergebracht werden, war aber nicht viel mehr als eine Nörglerin.Viele Dinge wurden wieder und wieder wiederholt (:D), sodass ich am liebsten abgebrochen hätte.

Habe ich auch fast gemacht.
Aber irgendwann habe ich das Buch dann noch mal in die Hand genommen.
Es wurde besser.

Aus dem anfänglichen Wust von Mädchen haben sich Charaktere herausgebildet, Persönlichkeiten mit Ecken und Kanten. Nach und nach konnte man sie voneinander unterscheiden und auch die Prinzen besser kennen lernen. Mayrin fand ich weiterhin nicht so innovativ gezeichnet - sie handelte sehr nach Schema X. Auch den Hauptmann mochte ich nicht so gern - das änderte ich aber im letzten Drittel.

Ohnehin war das letzte Drittel ganz anders als der Anfang. Auf einmal wurde es so spannend, dass ich kaum den Blick vom Reader wenden konnte. Dinge geschahen, mit denen ich nie gerechnet hätte und manche der Mädchen haben vollkommen neue Seiten gezeigt. Außerdem hat sich eine der Theorien, die ich schon ganz am Anfang aufgestellt habe, als wahr herausgestellt - und DAS hat soo viel wieder gut gemacht, denn ich finde diese Idee einfach zauberhaft! Allerdings darf ich dazu noch nichts sagen, denn das wäre der größte Spoiler überhaupt. Also: Die letzten 100 Seiten waren wirklich, wirklich gut, aber den lahmen Einstieg haben sie nicht ganz wieder herausgeholt. Aufgrund der Schwächen vergebe ich daher 3,5 von 5 Sternen. Wäre das Buch etwas kürzer gewesen, hätte die Hanldung etwas mehr Tempo erfahren, hätte mir die Geschichte wahrscheinlich besser gefallen.

Ich empfehle "Die vierte Braut" all denen, die noch nicht Selection gelesen haben :D, historische Romane mögen und von der großen Liebe träumen.

Bildmaterial: https://goo.gl/aS7svb (letztmalig aufgerufen 18.06.2016, 20:57 Uhr)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen